Es ist wieder geschafft. Trotz heftigen Schneetreibens blicken wir auf einen erfolgreichen Spendenmarkt 2017 zurück. Nicht nur das Organisationsteam, sondern besonders alle Vereine und Helfer haben sich über die zahlreichen Besucher gefreut, die am Sonntag den Weg zu uns gefunden haben.

Wie in den Jahren zuvor möchten wir an dieser Stelle nochmals bemerken, dass der Erlös des Spendenmarktes nur einen Teil der Spendensumme ausmacht. Es sind die vielen kleinen und großen Zuwendungen, die uns über den gesamten Jahresverlauf erreichen und zu den jeweiligen Endbeträgen der einzelnen Jahre führen. Der Spendenmarkt ist für uns das Leuchtfeuer, welches die Kunde unserer Arbeit in die Stadt, den Kreis und ins Land trägt. Wir, das heißt die Initiatoren, können die Glut aber nur am Leben halten. Das sie jedes Jahr am 2. Advent entfacht wird, dafür möchten wir uns bei allen Mitstreitern herzlich bedanken. Hier seien an erster Stelle die Mastholter Vereine genannt, die Jahr für Jahr mit Hütten, Angeboten und Ideen für ein buntes Markttreiben sorgen. Außerdem möchten wir uns bei allen Künstler bedanken, mit deren Hilfe wir stets ein buntes Bühnenprogramm auf die Beine stellen können. Nicht vergessen möchten wir auch die Vertreter der Medien und Presse, die mit Ihrer tollen und umfangreichen Berichterstattung im Vorfeld und auch im Nachgang vom “Mastholter Phänomen” berichten.

Unserer besonderer Dank gilt aber allen Spendern, deren Beiträge auch im Jahr 2017 die gesamte Spendensumme in Rekordhöhe getrieben haben:

Aktion Lichtblicke e.V.
60.118,00 €

Wohngruppe Winkelhof vom Johannisstift
4.000,00 €

Jugendwerk Rietberg
4.000,00 €

Förderverein Kindergärten Mastholte
2.000,00 €

Spendensumme (ADDIERT)
70.118,00 €

Am Donnerstag konnten wir die einzelnen Summen an die jeweiligen Organisationen und Einrichtung überreichen. Über den Besuch von Frau Laschet, der Frau des NRW Ministerpräsidenten Armin Laschet und ihres Zeichen neue Schirmherrin der Aktion Lichtblicke, haben wir uns zu diesem Anlass besonders gefreut.